Jubiläumswochenende 40 Jahre Dorfmuseum Dietersweiler

Das Dorfmuseum Dietersweiler feiert sein 40-jähriges Jubiläum. Dieser Anlass wird am Wochenende des 31. August und 1. September gebührend gefeiert. Höhepunkte sind das traditionelle Museumsfest am Samstag und die Theateraufführungen „Aufstand in Dietersweiler“ am Sonntag.

Am Samstag beginnt das Museumsfest bereits ab 11:00 Uhr. Zahlreiche Handwerker wie ein Kammmacher, Strohseiler, eine Töpferin, ein Korbmacher und ein Messerschmied zeigen die traditionelle Handwerkskunst.

In regelmäßigen Abständen finden an diesem Tag Führungen durch das Museum-Ensemble statt.

Für die Kinder wird es an diesem Fest auch nicht langweilig: Beim Spielmobil können Kinder verschiedene Spiele und Aktivitäten ausprobieren und ihr Geschick unter Beweis stellen.

Die Dorfmusik Dietersweiler sorgt ab 14:00 Uhr für musikalische Unterhaltung. Ab 17:30 Uhr sorgt der befreundete MV Dettingen für eine zünftige und ausgelassene Stimmung. Bekannte Lieder und Märsche, aber auch aktuelle Songs werden eindrucksvoll dargeboten und begeistern die Zuschauer.

Traditionell umsorgt der Museumverein den ganzen Tag die Besucher mit selbstgebackenen Kuchen und Torten, Bauernhofeis und herzhaften Köstlichkeiten.

Zeitplan Samstag 31.08.2019

11:00 Uhr Eröffnung des Museumsfest
Handwerkerausstellung
Spielmobil für Kinder
Ganztätig finden Führungen durch das Museum statt
14:00 Uhr Musikalische Unterhaltung mit der Dorfmusik Dietersweiler
17:30 Uhr Auftritt MV Dettingen

Der Sonntagnachmittag ist dem Theaterstück „Aufstand in Dietersweiler“ gewidmet. Das Theaterstück wird an diesem Tag zweimal aufgeführt.

Der Museumsverein ist sehr stolz Rainer Lernhardt für die Umsetzung des Theaterstücks gefunden zu haben. Rainer Lernhardt hat das Stück geschrieben und führt selbst Regie.

Das Team des Museumsverein sorgt auch an diesem Nachmittag für Kaffee und Kuchen.

Eintritt ist kostenlos. Es können keine Sitzplatzreservierungen vorgenommen werden.

Zeitplan Sonntag, 01.09.2019

14:00 Uhr Einlass 1. Vorführung
15:00 Uhr Beginn 1. Vorführung
17:00 Uhr Einlass 2. Vorführung
18:00 Uhr Beginn 2. Vorführung

Information zum Theaterstück:

Die erste urkundliche Erwähnung des Fleckens Dietersweiler stammt aus dem Jahr 1347. In der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts gehörte der Ort als Lehen den Adelsherren von Neuneck, von denen namentlich „Reinhard Pfost von Neuneck zu Glatt“ verbürgt ist. Seine Schwester Elisabeth stiftete dem Flecken Dietersweiler eine Kapelle.

Der Bauernkrieg begann am Hochrhein, zog sich nach Oberschwaben und Franken und erreichte dann den Schwarzwald, wo sich auch die Dietersweiler Bauern an der Seite von Loßburg, Dornhan und 24-Höhfe am Aufstand beteiligten, unter der Führung des Dietersweiler Schultes Jacob Koler.

Bis zum Frühsommer 1525 dauerten die militärischen Auseinandersetzungen und sie endeten für die Bauern in einem blutigen Fiasko.

Diese zwei Begebenheiten, die Stiftung der Kapelle und die Beteiligung der Dietersweiler am Bauernaufstand, werden in diesem Stück miteinander verknüpft, obwohl sie mit einem zeitlichen Abstand von einigen Dutzend Jahren stattfanden.